Anonim

Es gibt viele Hinweise darauf, dass Bewegung Ihren Schlaf beeinflusst. Der genaue Effekt scheint jedoch davon abzuhängen, welche Übungen Sie machen und wann Sie sie machen.

Zum Beispiel kann ein flotter Spaziergang nach der Arbeit dazu beitragen, dass Sie nachts schneller einschlafen und besser schlafen können. Wenn Sie Ihren Spaziergang jedoch auf den späten Abend verschieben, werden Sie möglicherweise im Bett herumwerfen und sich umdrehen.

Timing ist alles

Warum ist das Timing Ihres Trainings wichtig? Es ist ganz einfach: Ihre Körpertemperatur steigt während des Trainings und fällt danach ab. Dieser Dip nach dem Training ist vorteilhaft, denn je kühler Ihre Körpertemperatur ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie sich schläfrig fühlen. Der Haken ist, dass es bis zu sechs Stunden dauern kann, bis Ihre Körpertemperatur sinkt.

Wenn Sie also den Schlafvorteil von Bewegung maximieren möchten, trainieren Sie am besten fünf bis sechs Stunden vor dem Schlafengehen, so das National Institute of Neurological Disorders and Stroke. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, machen Sie sich keine Sorgen. Zu anderen Tageszeiten zu trainieren ist immer noch gut für Ihre allgemeine Gesundheit. Vermeiden Sie es einfach, in den letzten Stunden vor dem Schlafengehen zu trainieren, damit Sie nicht hellwach sind, wenn Sie schläfrig werden sollten.

Schlafprobleme ausarbeiten

Sie müssen sich nicht erschöpfen, um die Belohnung für besseren Schlaf zu erhalten. Tatsächlich scheinen aerobe Aktivitäten mittlerer Intensität - wie zügiges Gehen oder Radfahren auf ebenem Boden - für eine gute Nachtruhe besonders vorteilhaft zu sein. Eine Studie, die dies bewies, umfasste mehr als 400 sitzende, übergewichtige Frauen nach der Menopause. Normalerweise geben 35 bis 60% der Frauen in dieser Altersgruppe an, Schlafprobleme zu haben.

Die Frauen in der Studie wurden zufällig einer von vier Gruppen zugeordnet: Drei Gruppen machten verschiedene Mengen moderater Bewegung und eine Kontrollgruppe machte keine Bewegung. Nach sechs Monaten gaben die Sportler an, seit ihrer Aktivierung besser geschlafen zu haben. Je mehr sie trainierten, desto größer waren die Vorteile. Aber der Schlaf wurde verbessert, selbst bei denen, die weniger trainierten als von den Gesundheitsrichtlinien empfohlen.

Schlaf glücklich

Eine Möglichkeit, wie Bewegung Ihnen beim Schlafen helfen kann, besteht darin, Ihre Stimmung zu verbessern. Regelmäßiges Training lindert Stress, Angstzustände und Depressionen - alles Probleme, die einen erholsamen Schlaf beeinträchtigen können.

Körperlich aktiv zu bleiben ist auch entscheidend, um Ihr Gewicht in den Griff zu bekommen. Übergewicht erhöht das Risiko, an Schlafapnoe zu erkranken, einer häufigen Störung, die beim Schlafen zu kleinen Atempausen führt. Diese kleinen Pausen können Sie vom Tiefschlaf in einen leichteren Schlaf versetzen. Die ganze Nacht wiederholt, können sie die Qualität Ihres Schlafes beeinträchtigen und Sie am nächsten Tag müde machen. Wenn Sie übergewichtig sind und an Schlafapnoe leiden, können Sie Ihren Schlaf verbessern, indem Sie durch regelmäßiges Training und gesundes Essen sogar ein paar Kilo abnehmen.

Schlaf verbessert auch die Bewegung

Interessanterweise ist die Beziehung zwischen Bewegung und Schlaf eine Einbahnstraße. Wenn Sie genug Schlaf bekommen, fühlen Sie sich eher motiviert, am nächsten Tag Sport zu treiben. In einer kleinen Studie neigten Frauen mit Schlaflosigkeit dazu, ihr Training nach Nächten zu verkürzen, wenn sie Probleme beim Einschlafen hatten.

Schlafverlust kann dazu führen, dass Sie das Gefühl haben, während des Trainings härter zu arbeiten und früher müde zu werden. Wenn Sie Sport treiben, kann Schlafverlust Ihr Spiel beeinträchtigen. Auf der anderen Seite kann viel Schlaf Ihre sportliche Leistung verbessern. Die Forscher fanden heraus, dass Stanford-Basketballspieler, wenn sie zusätzlichen Schlaf bekamen, schnellere Sprintzeiten hatten und einen höheren Prozentsatz an Freiwürfen und Drei-Zeigern erzielten.

Schlafen und Sport sind zwei der besten Dinge, die Sie für Ihren Körper tun können. Regelmäßige körperliche Aktivität hilft Ihnen beim Schlafen, und gutes Schlafen hilft Ihnen, aktiv zu bleiben. Es ist ein positiver Zyklus, der Ihr Leben auf vielfältige Weise verbessern kann.

Die zentralen Thesen

  • Wenn Sie trainieren und welche Übungen Sie machen, kann sich dies auf Ihren Schlaf auswirken - zum Guten und Schlechten.

  • Wenn Sie die Schlafvorteile von Bewegung maximieren möchten, trainieren Sie am besten fünf bis sechs Stunden vor dem Schlafengehen.

  • Aerobic-Übungen mit mäßiger Intensität, wie z. B. zügiges Gehen, scheinen am besten geeignet zu sein, um gut zu schlafen.

  • Die Verbindung zwischen Schlaf und Bewegung geht in beide Richtungen: Wenn Sie genug Schlaf bekommen, fühlen Sie sich eher motiviert, am nächsten Tag Sport zu treiben.

  • Denken Sie daran, mit Ihrem Arzt zu sprechen, bevor Sie ein Trainingsprogramm beginnen oder überarbeiten.